Religionsfreizeit auf Föhr am 18. + 19. September 2010

Die diesjährige Freizeit der Religionsschüler fand am 18. und 19. September 2010 auf Föhr statt.
mehr...

15 Kinder und 5 Lehrer trafen sich am Samstag um 12:00 Uhr in Dagebüll am Inselparkplatz um mit der 12.35 Uhr Fähre nach Wyk auf Föhr zur Reli-Freizeit zu fahren.
Hier war schon eine gewisse Fröhlichkeit zu verspüren. Und so ging es dann auch auf der Fähre weiter. Wir gingen alle zuerst in den Video Raum, um dort mit Gebet anzufangen, danach durften die Kinder sich frei bewegen.
Auf der Insel angekommen wurden wir von einigen Geschwistern aus Wyk begrüßt. Sie sammelten unser Gepäck ein und brachten es zur Kirche.
Inzwischen war unsere Gruppe auf 17 Kinder angewachsen, da zwei Insel-Kinder hinzu kamen. Auf dem Weg zur Kirche haben wir einen Zwischenstopp bei den Diakonen Wegner im Backshop gemacht, die liebevoll Ihre Backwaren für uns bereit hielten, damit wir uns stärken konnten.
Voll verpflegt ging es weiter zur Kirche, wo uns der Vorsteher Priester Dickel herzlich begrüßte (das ganze Gepäck war schon reingetragen worden). Da das Wetter nach Regen aussah, fragte er uns, ob wir glauben konnten, dass, wenn wir raus gehen würden, es nicht regnet.
Alle Kinder antworteten mit einem Ja und der Vorsteher mit legte unserem himmlischen Vater in einem Gebet den Glauben der Kinder zu Füßen.
Nun wurde es Zeit, dass wir die Kirche verließen, da dort noch eine Silberhochzeit statt fand.
Wir gingen gemeinsam zum Strand, wo unsere Religionsstunde begann. Es ging um das Thema „Wüstenwanderung":
Alle Kinder konnten schon sehr viel über das Thema berichten (gut aufgepasst im Religionsunterricht). Also ging die Wanderung los! Mose (Priester Klein) ging auf dem Berg Sinai , und das Volk (die Kinder) war ungeduldig, und baute das goldene Kalb (hier aus Strandsand und Muscheln). Als Mose mit den Gesetzestafeln zurück kam, sah er was geschehen war und zerbrach aus Zorn die Tafeln. Nun ging er noch einmal auf dem Berg und brachte wieder die Gesetzestafeln mit.
Und hier waren die Kinder wieder gefragt, denn nun hatten sie das hebräische Alphabet bekommen, und sollten die 10 Gebote auf Hebräisch auf die Tafeln schreiben. Als diese Arbeit fertig gestellt wurde, ging es wieder zu den Bäckern. Diese hatten Pizzateig vorbereitet und die Kinder durften das „Manna" backen.
Am Abend ging es ausgerüstet mit Taschenlampen noch einmal an den Strand, um sich noch etwas auszutoben. Als es nun völlig dunkel war, liefen wir langsam wieder zurück zur Kirche und für die Kinder ging es „ab ins Bett bzw. auf die Iso-Matte".
Morgens um 6:30 Uhr war dann aber die Nacht wieder vorbei, im „Kinderzimmer" wurde gelacht und erzählt.
Während des Frühstücks durften wir noch eine kleine Überraschung erleben: Unser Bezirksälteste Püschel kam herein und leistete uns Gesellschaft
Nun hieß es Kirche aufräumen, Sachen packen, und Staubsaugen, denn es sollte bald der Gottesdienst beginnen.
Priester Dickel hatte für alle ein T-Shirt drucken lassen, mit der Aufschrift „Reli Freizeit
2010 auf Föhr". Dieses wurde dann von allen großen und kleinen Teilnehmern der Freizeit zum Gottesdienst getragen!
Mittags ging´s dann zurück mit der Fähre auf´s Festland! Eines war allen deutlich anzumerken: Es war ein tolles Wochenende und muss unbedingt im Jahr 2011 wiederholt werden!

Anita Bechtel
zur Bildergalerie...